Über uns - Togohilfe e.V.

Togo-Hilfe e.V. wurde im Jahre 2002 in Rheinbach gegründet. Der Verein ist gemeinnützig, der Fokus liegt in der Hilfe für Kinder in der Region Kpalimé/ Togo Westafrika. “Hilfe zur Selbsthilfe” ist der Grundsatz unseres Handelns.


Download
Togohilfe e.V.
Hilfe zur Selbsthilfe
engagement-global.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.4 KB

Zielsetzungen

Das Kernziel des Togo-Hilfe e.V. ist es, den Menschen in Togo karitative Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Dabei richtet sich unser besonderes Augenmerk auf die Zukunft der Kinder in Togo.

>> Mehr Informationen zu unserer Hilfe

Wir freuen uns über jedes Interesse an unserem Verein, ganz besonders für die finanzielle Unterstützung, die wir erhalten, um den Menschen in Togo helfen zu können.

Patenschaften

Wir betreuen derzeit zahlreiche Patenschaften für Kinder in Togo. Damit ermöglichen wir ihnen zum Beispiel den Besuch der Schule, ein Dach über dem Kopf und geregelte Mahlzeiten. Dabei geht jeder gespendete Cent an die Bedürftigen. Die Kosten für Bankkonten, die Betreuung vor Ort und andere Faktoren werden durch separate private Spenden abgedeckt.

Spendengelder

Als gemeinnütziger Verein sind wir verpflichtet, alle Ausgaben entsprechend karitativ zu verwenden und zu belegen. Dies ist selbstverständlich der Fall. Jeder Cent, der an den Togo-Hilfe e.V. gespendet wird, fließt in unsere Projekte. Unsere regelmäßigen Reisen nach Togo finanzieren wir komplett selbst. Für sämtliche anfallenden Kosten wie Flugtickets, Hotels, Essen, Dolmetscher und Fahrer werden die Spendengelder nicht angetastet. Es wird keinerlei Zuschuss aus der Vereinskasse hierfür entnommen.

Kontakte im Land

Mittlerweile hat der Verein gute und wichtige Kontakte im Land. Gerade in solchen Ländern ist dies dringend zu empfehlen. Auch sind wir im ständigen Kontakt mit der Deutschen Botschaft, insbesondere mit den jeweiligen Deutschen Botschaftern. Diese sind über unser Tun informiert und bei jedem Aufenthalt in Togo treffen wir uns mit dem aktuellen Botschafter/in. Der ehemalige Botschafter Klaus-Günther Grohmann war sogar bei der Übergabe der Zahnarztpraxis in 2005 in dem Busch-Hospital anwesend. Eine solche Geste wird, gerade in einem solchen Land, immer gern gesehen. Wir kooperieren mit der inländischen Stiftung ASET, wichtig für zollfreie Container-Transporte nach Togo.

Die ehemalige Gesundheitsministerin Frau Ahó und viele andere Mediziner sind über unsere Projekte informiert. Der Erzbischof von Lomé hat uns seine Unterstützung in bestimmten Fragen angeboten. Bei den Schulinspektoren, Präfekten, Häuptlingen und Chefs der Region Kpalimé sind wir gern gesehene Gesprächspartner und Helfer.

Unterstützung

Ein schönes Beispiel für die Unterstützung, die wir erfahren, sind die Rheinbacher Kindergärten. In verschiedenen Sammelaktionen haben sie Togo-Hilfe e.V. das Geld für den Bau eines Kindergartens in Togo zur Verfügung gestellt hat. Dieser Kindergarten wurde 2006 errichtet.