Aktuelles. Aktionen. Termine.


Der neue Togo-Fotokalender 2020

Der Togo-Kalender 2020 befasst sich mal mit einem ganz anderen Thema, wie in den vergangenen Jahren. „Tourismus in Togo“ ist das Thema. Denn das kleine Land hat unglaublich viel zu bieten – aber der Tourismus-Sektor ist noch völlig unterentwickelt. Auch wenn es erste Ansätze von Ökotourismus in kleinem Maße gibt, überwiegen nach wie vor Geschäftsreisen in das westafrikanische Land. Togo ist kein Land für den Badeurlaub. Obwohl der ca. 50 km lange Küstenstreifen überwiegend aus traumhaftem Sandstrand besteht, ist aufgrund der gefährlichen Unterströmung kaum ein Baden im Meer möglich.

Umso mehr hat Togo an kulturellen Schätzen zu bieten. Viele der 42 verschiedenen Ethnien im Hinterland sind ihren Traditionen verbunden geblieben. Man kann hier noch Spuren vom alten Afrika finden – jedoch kaum erschlossen. Touristische Infrastruktur gibt es wenig. Die Potentiale sind riesig. Auch die Mitglieder von Togo-Hilfe e.V. unternehmen bei ihren Projektbetreuungsreisen immer wieder Ausflüge ins togoische Umland – auf eigene Kosten versteht sich – um die historischen und kulturellen Gegebenheiten besser kennen zu lernen.


Weitere Infos zum Verkaufe folgen

Vorankündigung Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr beteiligt sich Togo-Hilfe e.V. wieder am Rheinbacher Weihnachtsmarkt. Es wird so sein, wie in den vergangenen Jahren. Unsere „Weihnachts-Bude“ steht wieder an derselben Stelle ( Weiherstraße/Ecke Prümer Wall) und wir werden wieder die „Lions“ ablösen.

 

Wir freuen uns auf viele Besucher am Sonntag, den 15.12.2019 von 11 bis 20 Uhr!

Togoreise 2019

Am 15. November 2019 geht´es für eine Gruppe der Togo-Hilfe e.V. wieder nach Togo. Vor Ort werden die Patenkinder besucht, alle aktuellen Projekte des Ausbildungszentrum von "Agerto" besichtigt und die Gelegenheit genutzt über neue Projekte mit der Dorfbevölkerung zu sprechen.

Wir werden wieder ausführlich über diese spannende Reise berichten.

„Diner en blanc“ am 29. August in der Weiherstraße

„Diner en blanc“: Gesellig speisen unter freiem Himmel, festlich und doch ungezwungen, und klönen mit netten Menschen.

Auch in diesem Jahr veranstalten die Togo-Hilfe und Rheinbach liest e.V. wieder ein „weißes Dinner“. Ein weißes Dinner, auch „White Dinner“ oder „Diner en blanc“, ist ein öffentliches Picknick in weißer Kleidung für einen guten Zweck. Auf der Weiherstraße vor Optik Firmenich stehen am 29. August ab 19:00 Uhr Tische bereit. Alle, die gerne in Gesellschaft essen, sind eingeladen! Die Teilnehmer bringen alles selber mit: von der weißen Tischdecke, über die festliche Eindeckung bis hin zu den Speisen. Erbetene Spenden an diesem Abend gehen zu gleichen Teilen an die Togo-Hilfe und das Projekt „Bücherüberraschung“ von Rheinbach Liest.

Togo-Hilfe e.V. finanziert eine einkommensschaffende Maßnahme für Agerto

Die gemeinnützige Organisation Agerto betreibt drei Ausbildungszentren, die an drei Standorten verteilt werden, und zwar in Kpalime, Akpakpakpe und Kemeni.  In den drei Zentren werden Jugendliche aus armen Familienverhältnissen in ca. 10 handwerklichen Berufsbranchen ausgebildet. Agerto lebt fast ausschließlich von Spenden. Die meisten kommen aus Deutschland und der größte Sponsor ist Togo-Hilfe e.V.
Von Baumaßnahmen, Werkzeugen, Medikamenten, warmem Essen bis hin auf Berufspatenschaften investiert Togo-Hilfe seit vielen Jahren in den Betrieb der togoischen NGO.

Damit die Filiale in Akpakpakpe eine Einnahmequelle besitzt, hat Togo-Hilfe im Februar 2017 auf Initiative von Agerto eine einkommensschaffende Maßnahme bewilligt und komplett finanziert. Es geht um die Anschaffung einer Maismühle. Ziel war es, einerseits den Dorfbewohnern den langen Weg zur nächsten Maismühle zu kürzen, und andererseits einen kleinen Fonds für kleine Ausgaben zu erstellen.  

  • Diese Maßnahme hat EUR 2.443 gekostet. 
  • Täglich werden im Durchschnitt 36 Kg Mais gemahlen.
  • Der Betrieb der Mühle erwirtschaftet im Jahr ca. EUR 715.
  • Die Kosten für Kraftstoff, Ersatzteile, Reparaturen, Löhn für den Müller, etc. betragen im Jahr ca. EUR 600.


Mit dem Rest werden Essen und Medikamente für die Lehrlinge besorgt.
Auch wenn der Gewinn gering ist, hat es Sinn gemacht, dieses Vorhaben unterstützt zu haben.   

Jazz-Frühschoppen mit den Hot Jazz Boys zu Gunsten der Togo-Hilfe

Liebe Togo-Freunde,
der alljährliche Sommer-Jazz-Frühschoppen der Hot-Jazz-Boys im Innenhof des Glasmuseums in Rheinbach war auch diesmal wieder ein voller Erfolg. Die Togohilfe Rheinbach darf bei dieser Veranstaltung für den guten Zweck Laugenstangen verkaufen. Auch kleine Erlöse helfen in Togo! Das Togo-Team des Städtischen Gymnasiums war am Sonntag, den 7. Juli pünktlich vor Ort und brachte schnell und charmant die Backwaren unter die Zuhörer.

Bürgermeister Stefan Raetz eröffnete den Jazz-Frühschoppen und verwies auf die tolle Arbeit der Togohilfe in Togo. Auch die Hot-Jazz-Boys erwähnten immer wieder, dass mit dem Erlös jeder verkauften Laugenstange in Togo weiter Hilfe geleistet werden kann.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Fidelia Wormersdorf gibt Benefizkonzert zugunsten der Togo-Hilfe e.V. Rheinbach

Liebe Freunde und Förderer von Togo-Hilfe e.V., am Sonntag 05. Mai 2019 um 16 Uhr veranstaltet „Fidelia Wormersdorf“ im Stadttheater Rheinbach ein Benefizkonzert zugunsten der Togo-Hilfe e.V.
Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Rheinbach übernehmen die Pausenbewirtung mit diversen Getränken und Häppchen.
Mit dem Erlös möchten wir den Bau eines zusätzlichen Lehrgebäudes für unser Berufs- Ausbildungs-Zentrum ermöglichen.
Das musikalische Programm von „Fidelia“ reicht von sinfonischer Blasmusik über Pop und Rock, Film- und Musical-Melodien, Swing und Evergreens, bis hin zu Märchen und Big-Band Arrangements.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, gerne auch mit Familie und/oder Freunden, am 05. Mai Zeit und Lust hätten, gute Musik zu hören und damit unser Projekt in Togo zu unterstützen.

Eröffnung der Ausstellung „Wasser für alle“

Eröffnung der Ausstellung „Wasser für alle“
Auf dem Bild von links: Zahnarzt Dr. Roland Mantsch, Bürgermeister Stefan Raetz, Frau Dr. Yvonne Schütze und Michael F. Firmenich Vorstand der Togo Hilfe e.V.

Einen aktuellen Artikel zur Austellung findet ihr im General Anzeiger

Wasser im Fokus - Ausstellung im Rathaus Rheinbach

Passend zum Semesterthema „Wasser“ der Volkshochschule
Voreifel beschäftigt sich die Ausstellung „Wasser für alle“ im Rathaus Rheinbach, Schweigelstraße. Beim Projekt der Organisation „Brot für die Welt“ wird der reale und virtuelle Wasserverbrauch genauso thematisiert wie die Wasserknappheit und deren Folgen inden ärmerenLändern der
Welt. Interessierte Besucher können sich noch bis Donnerstag, 11. April, bei freiem Eintritt und zu den Öffnungszeiten des Rathauses über die Problematik informieren.

Am Dienstag, 26. März, 18 Uhr werden Bürgermeister Stefan Raetz und der Vorsitzende der Togo-Hilfe, Michael Firmenich, im Foyer des Rathauses über ihr Engagement und die aktuellen Aktivitäten in Afrika berichten.

Fast 850 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu
sauberem Trinkwasser, jeder Dritte lebt ohne sanitäre Einrichtungen.
Die Wasserknappheit trifft vor allem die Menschen in den Ländern
Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. In Deutschland verbraucht
jeder Mensch etwa 120 Liter Wasser pro Tag: beim Kochen, Putzen und Duschen. In einem interaktiven Teil der Ausstellung haben die Besucher die Möglichkeit, den virtuellen Wasserverbrauch zur Herstellung verschiedener Produkte selbst einzuschätzen.

Öffnungszeiten:
Mo. bis Do. 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr, Fr. 8 bis 11.30 Uhr

„Rheinbach liest“ bei Optik Firmenich

Am Freitag den 22. März findet um 19.30 Uhr die Veranstaltung „Rheinbach liest“ statt. Der humoristische Tausendsassa Thomas Lienenlüke aus Köln gastiert mit seinem Solo-Programm bei Optik Firmenich in Rheinbach. Der Reinerlös ist für die Togo-Hilfe und Rheinbach Liest bestimmt. Platzreservierungen unter der Emailadresse info@optik-firmenich.de oder 02226-4941.

 

Weitere Infos unter http://www.rheinbach-liest.de/

 

Große Spendenbereitschaft aufgrund der Togo-Hilfe Sonderbeilage

Im Rahmen der Sonderzeitung wurden 4.750 € gespendet.

Wir sind überwältigt und möchten und bei allen Unterstützer bedanken!

Spendenscheck Krupp Verlage Sonderbeilage
Foto von Alfred Eich

Ein großes Dankeschön gilt Frau Sesterheim und dem Krupp Verlag - Blick aktuell für die Sonderzeitung sowie allen Sponsoren und Anzeigen-Gebern. Es ist ein tolle Möglichkeit der Verein Togo Hilfe e.V. und seine Arbeit sowie Personen vorzustellen.

 

Hier gibt es nochmal die Sonderleilage als PDF-Version:

Download
Sonderbeilage des Krupp Medienzentrums – Ausgabe Dezember 2018
Der Verein Togo-Hilfe e.V. stellt sich vor
Krupp-Togohilfe-KW49-KW4618-scr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB

Impressionen Togoreise 2018

Die 14 tägige Togoreise 2018 ist zu Ende. Hier haben wir nochmal alle Fotos als Galerie zusammengestellt.

Fotokalender Togo 2019

Die Togo-Hilfe e.V. Rheinbach präsentiert den Foto-Kalender „Togo 2019“

Der limitierte Foto-Kalender mit informativen Texten auf der Rückseite der Kalenderblätter widmet sich jedes Jahr einer bestimmten Themenreihe.

In 2019 mit dem brandaktuellen Thema: Umwelt und Klimawandel.

 

Mit dem Kauf eines Kalenders wird die Anfertigung einer Schuluniform durch einen einheimischen Schneider für ein Schulkind in Togo finanziert.

Abholmöglichkeiten in Rheinbach

  • Optik Firmenich, Weiherstraße 2
  • Notar Dr. Mario Leitzen, Kleine Heeg 13
  • Foto Eich, Vor dem Dreeser Tor 8
  • Rheinbacher Schmuckstück, Prümer Wall 7

Versand nur auf Anfrage

 

Bitte helfen Sie Kindern in Togo, sich selbst zu helfen.

Pausenbewirtung beim Jahreskonzert 2018

Am Samstag, den 01.Dezember 2018 findet um 17 Uhr im Stadttheater Rheinbach das „Jahreskonzert“ von „Fidelia Wormersdorf“ statt.

 

Wir von Togo-Hilfe e.V. übernehmen die Pausenbewirtung beim Konzert und dürfen der Erlös kommt in die Togo-Kasse. Insbesondere hilft hierbei wieder das „Togo-Team“ des Städt.Gymnasiums Rheinbach.

 

Weitere Infos finden Sie hier: www.musikfreunde-wormersdorf.de

Togo-Ghana-Tour 2018

Am 16. November 2018 werden diesmal insgesamt 7 Personen von der Togo-Hilfe e.V. nach Togo reisen. Vor Ort werden alle Patenkinder besucht, alle aktuellen Projekte besichtigt, die Buchhaltung bei "Agerto" geprüft, neue Projekte mit der Dorfbevölkerung besprochen und unser neuestes Projekt, eine Wasserbohrung + Solarpumpe + Wasserturm im Beisein von dem Deutschen Botschafter Herrn Christoph Sander im Berufs- Ausbildungszentrum  "Agerto" in Akpakpakpe eingeweiht.

Toller Erfolg beim Benefiz-Golfturnier

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner von Togo-Hilfe e.V.,
am Samstag den 20.Oktober 2018 fand im Golf-Club Burg Zievel ein Benefizturnier zugunsten Togo-Hilfe e.V. statt. 62 Golfer gingen bei schönstem Wetter auf die Runde. Togo-Hilfe e.V. bedankt sich bei allen, die zu dem Ergebnis von € 5.000,-- beigetragen haben.
Dem Golfclub, indem er für die Spieler keine Startgebühr berechnete,
dem Präsident des Clubs Herrn Ulrich Knapperts für seine außerordentlich großzügige Spende, der Künstlerin Anneli Leufgens, die ein tolles Bild für die Versteigerung zur Verfügung stellte, Juwelier Schumann Bonn, spendete für die Versteigerung eine sehr schöne Tissot-Armbanduhr,
Optik Firmenich für die Spende sämtlicher Turnierpreise für die Spieler/innen, die Clubgastronomie mit den Eheleuten Müller und ihrem Team und allen, die an dem sehr harmonischen Turnier und dem Beisammensein am Abend teilgenommen haben.


Zusätzlich erhielt Togo-Hilfe e.V. für die Tombola sehr viele Gutscheine und attraktive Preise von vielen Sponsoren mit dem Ergebnis, dass alle Lose an die Teilnehmer/innen verkauft wurden. Die Turnier- Teilnehmer/innen lobten die Organisation und die Durchführung.


Der Erlös dieses Golfturniers wird für eine Wasserbohrung in dem Berufs-Ausbildungszentrum „AGERTO“ in Akpakpakpe/ Togo/ Westafrika verwendet. Dazu werden durch weitere Spenden eine Solarpumpe und ein Wasserturm  finanziert und somit das Projekt abgerundet.
Im Vorfeld des Turniers wurden entsprechende Kostenvoranschläge eingeholt und diese mit den Verantwortlichen von Agerto und dem Koordinator von Togo-Hilfe e.V. vor Ort besprochen.

 

Am Montag, den 22. Oktober 2018 wurden die Aufträge vergeben und heute, am 25.10.2018 wird bereits mit der Bohrung begonnen. Der Baubeginn des Wasserturms war bereits am 23.10.2018! Die Eigenleistung beträgt 10% und wird durch „Hand- und Spanndienste“ abgegolten.


Am 16. November 2018 fliegt eine Gruppe von Togo-Hilfe e.V. nach Togo und am Dienstag, den 20.11.2018 findet bereits die Einweihung und Inbetriebnahme im Beisein des Deutschen Botschafters in Togo, Herrn Christoph Sander, statt.
Wenn die Internetverbindung es erlaubt, werden wir auf unserer Website sehr zeitnah von unserer Reise berichten, siehe www.togohilfe.com.
Wir von Togo-Hilfe e.V. möchten uns hiermit nochmals bei allen bedanken, die uns geholfen haben, aber auch informieren, dass Togo-Hilfe e.V. geplante Projekte zügig umsetzt.


Beste Grüße an alle und eine gute Zeit und den Golfern ein „schönes Spiel“


Michael F. Firmenich
Vositzender
Togo-Hilfe e.V.  | Hilfe zur Selbsthilfe

Das Wasserprojekt in Akpakpakpe ist gestartet

Die ersten Baumaterialien wurden schon besorgt und auf die Baustelle transportiert hat.

Benefiz Golfturnier zu Gunsten von Kindern in Togo

Am 20. Oktober 2018 können Golfbegeisterte auf der Golfanlage des GC Burg Zievel nicht nur ihrem Sport frönen, sondern damit gleichzeitig etwas gutes tun. Für das Berufsausbildungszentrum AGERTO in Akpakpakpe wird eine Wasserbohrung benötigt. Ziel ist der Bau eines Brunnens sowie eines Wasserturms für 2.000 Liter Polytank mit Solarpumpe. Für die geplante Maßnahme ist eine Summe von 16.500 € benötigt.

Akpakpakpe ist eine Gemeinde in Togo in der Region Notsé, 12 km entfernt von der nächsten Teerstraße mitten im Buschland. In der zur Gemeinde Akpakpakpe gehörenden Dörfern leben ca. 10.000 Menschen ohne elektrischen Strom und ohne Wasserversorgung. Die Menschen dort sind überwiegend Bauern. Erst durch die finanzielle Unterstützung der Togo-Hilfe e.V. ist AGERTO in der Lage, dort in verschiedenen Berufen auszubilden. Mit der Teilnahme am Golfturnier tragen Sie dazu bei, diese Projekte finanziell zu unterstützen und helfen den Kindern in Togo sich selbst zu helfen.

 

Anmeldungen unter GC Burg Zievel Telefon 02256 - 1651 oder unter gcburg@zievel.de

 

Wenn Sie kein Golf spielen können Sie die Togo-Hilfe e.V. auch mit einer Spende unterstützen!

Abschlussprüfung für die Schneider-Lehrlinge

Auch in diesem Jahr findet die Abschlussprüfung für die Schneider-Lehrlinge für die gesamte Präfektur Kloto in unserem Berufs- und Ausbildungs-Zentrum „AGERTO“ in Kpalimé statt. Wir sind stolz darauf, denn wir sehen dies als Anerkennung unserer Arbeit.

 

Dringend benötigte Hilfsgüter

Wir haben sehr kurzfristig auf den dringenden Hilferuf von Agerto einen Beschluss gefasst und die Togohilfe e.V. wird für € 500 folgende Hilfsgüter bereitstellen.

Spenden zur Unterstützung nehmen wir gerne entgegen!

Bläser- und Gläserklang in der Weiherstraße

Der Wettergott meinte es gut mit den rund 60 in Weiß gewandeten Besuchern des „Diners en blanc“, die sich an den festlich gedeckten Tischen vor dem Optik Firmenich niederließen. Jeder war willkommen, Hauptsache man kam weiß gekleidet. Entsprechend stimmungsvoll ging es zum Ferienausklang in „Rheinbachs schönster Seitenstraße“ zu.

 

Diese besondere Form des „Social Dinings“, zum dritten Mal organisiert von der Togo-Hilfe und Rheinbach liest e.V., wird in der Glasstadt immer beliebter. Die größte Gruppe bildeten diesmal Bläser der Fidelia aus Wormersdorf. Der Musikverein mit seinem Prunkstück, dem Sinfonischen Blasorchester, steuert zielstrebig auf seinen 100. Geburtstag zu, der nur noch fünf Jahre entfernt liegt. Während die übrigen Besucher schon bei den mitgebrachten Köstlichkeiten, wie Lachsröllchen, deftige Blätterteigtaschen oder Stangenbrot mit verschiedenen Cremes, zugriffen, gab das Orchester unter der Leitung von Stefan Klein einige musikalische Kostproben seines Könnens. Den Anfang bildete sinnigerweise Roy Blacks „Ganz in Weiß“, es folgten Swing Klassiker, Abba-Hits und schöne Balladen wie „One moment in time“. Erst nach einer Zugabe „durften“ sich die Musiker endlich dem Hauptzweck des Abends widmen und stießen stilecht mit Weißwein oder Kölsch an.

 

Rheinbach-liest-Vize Gerd Engel konnte neben den Fidelianern  sowie Aktiven der ausrichtenden Vereine auch das neue Dreigestirn sowie einige weitere Gäste begrüßen. Er ermuntere alle, ungezwungen bei den Platten der Nachbarn zu räubern. Zu vorgerückter Stunde wurden noch einige Volkslieder angestimmt. Die umherwandernde Spendendose war am Ende mit einem stattlichen Betrag gefüllt. Die Togo-Hilfe kauft damit Schulbücher in Französisch, Rheinbach liest e.V. verwendet seine Hälfte für die Aktion „Bücherüberraschung im Advent“. „Die Spenden sind ein schöner Nebeneffekt. Wichtig ist vor allem die ungezwungene und anregende Atmosphäre eines solchen Picknicks in der Stadt“, zogen Michael Firmenich, für die Togo-Hilfe und RL-Vorsitzende Monika Flieger ihr Resümee.

 

Fotos von Gerd Engel

 

Der Geländewagen ist in Togo angekommen

Togohilfe mit neuem Geländewagen vor Ort

Die Freude über das neue Auto ist riesig!

Genau der richtige Wagen für die Schotterpisten in Togo.

Diner en blanc in Rheinbach am 27. August

Die Rheinbacher Togo-Hilfe und Rheinbach liest e.V. veranstalten in diesem Jahr wieder ein „Weißes Dinner“ in der Weiherstraße in Rheinbach. Termin ist Montag, der 27. August. Das Prinzip dieser ursprünglich aus Frankreich kommenden Form des Social Dinings ist mittlerweile in der ganzen Welt verbreitet und denkbar einfach. Jeder, der in Weiß gewandet kommt, ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe, kann bei dem „Picknick an Tischen“ unter freiem Himmel mitmachen. In Rheinbach werden die Biertischgarnituren gestellt, alles andere, von der Tischdecke, über das Service und schönen Tischschmuck bis zum Essen, bringen die Teilnehmer selber mit.
An der Einmündung zur Hauptstraße vor dem Optik-Geschäft von Michael Firmenich wird gegen 19:00 Uhr eingedeckt. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Der Erlös geht je zur Hälfte an die Togo-Hilfe und das Projekt „Bücherüberraschung“ von RHEINBACH LIEST.


Infos und Anmeldung bei Gerd Engel unter gerd.engel@rheinbach-liest.de oder bei Optik Firmenich unter Tel.: (0 22 26) 49 41.

Mit dem Onlinekauf oder Buchung unseren Verein unterstützen

Kürzlich sind wieder die auf Gooding gesammelten Prämien auf unserem Konto angekommen! Wir bedanken uns herzlich bei allen, die beim Einkauf an uns gedacht haben.

 

Hier ein wichtiger Tipp:
Wir wissen ja, viele möchten uns gerne unterstützen, vergessen aber dann beim Einkauf an uns zu denken.

 

 

Hier kommt die Lösung:
Nutzt die Gooding-Erinnerungsfunktion! Die erinnert euch schon beim Aufruf eines Shops an die Unterstützung unseres Vereins. Und mit 2 Klicks ist der Prämien-Einkauf für uns dann schon aktiviert. Hier erhaltet ihr die Erinnerungsfunktion, bei der unser Verein schon vorausgewählt ist:
https://www.gooding.de/togo-hilfe-rheinbach-63765/toolbar

Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt!

Alter Land Rover aus Rheinbach rattert künftig über Togos Schotterpisten

Über die Schotterpisten, die in Togo auf drei Standorte verteilten Schulen und das Ausbildungszentrum trennen, wird künftig ein Land-Rover aus Rheinbach Personen und Materialen aller Art transportieren. Das 20 Jahre alter Gefährt, von seinem Besitzer liebevoll gepflegt und entsprechend gut erhalten, konnte von der Togo-Hilfe bereits erworben werden und wird zur Zeit für den Transport nach Afrika vorbereitet. Eine Spende des Lionsclubs Bonn-Rhenobacum in Höhe von 1000 € hat die rasche Abwicklung möglich gemacht. Sie ist auch dringend nötig, denn der bisherige „Transporter“, der „ausgediente“ Privat-Pkw des Rheinbacher Bürgermeisters Stefan Raetz,ist auf dem besten Wege, Opfer der Schotterpisten zu werden.

 

Wir bedanken uns für die großzügige Spende beim Lions Club und weiteren Unterstützern!

Das gehört noch zu dem Thema Geländewagen“  in Togo.
Der Kauf dieses Fahrzeugs für das Berufsausbildungszentrum Agerto, sowie der Transport nach Togo und die Kosten für den Zoll in Togo wurden durch gezielte Spenden von einer Sponsorengruppe von Jungunternehmern aus Köln finanziert, also nicht aus den „normalen Spendentopf"


Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv