Alter Land Rover aus Rheinbach rattert künftig über Togos Schotterpisten

Über die Schotterpisten, die in Togo auf drei Standorte verteilten Schulen und das Ausbildungszentrum trennen, wird künftig ein Land-Rover aus Rheinbach Personen und Materialen aller Art transportieren. Das 20 Jahre alter Gefährt, von seinem Besitzer liebevoll gepflegt und entsprechend gut erhalten, konnte von der Togo-Hilfe bereits erworben werden und wird zur Zeit für den Transport nach Afrika vorbereitet. Eine Spende des Lionsclubs Bonn-Rhenobacum in Höhe von 1000 € hat die rasche Abwicklung möglich gemacht. Sie ist auch dringend nötig, denn der bisherige „Transporter“, der „ausgediente“ Privat-Pkw des Rheinbacher Bürgermeisters Stefan Raetz,ist auf dem besten Wege, Opfer der Schotterpisten zu werden.

 

Wir bedanken uns für die großzügige Spende beim Lions Club und weiteren Unterstützern!

Das gehört noch zu dem Thema Geländewagen“  in Togo.
Der Kauf dieses Fahrzeugs für das Berufsausbildungszentrum Agerto, sowie der Transport nach Togo und die Kosten für den Zoll in Togo wurden durch gezielte Spenden von div. Sponsoren finanziert, also nicht aus den „normalen Spendentopf"